NWZ vom 04.05.2021

NWZ-Online am 03.05.2021

"GAG-Chöre blasen Brahms-Projekt ab"

 

NWZ vom 17.12.2019

Berührende Konzerte begeisterten das Publikum in den Gemeinden

Link zur Rezension in der NWZ


 

Auszüge aus Rezensionen und Zuschriften :

Johann Sebastian Bach, Matthäus-Passion (Auszüge), März 2018

Da haben die Chöre wirklich eine sehr eindrucksvolle Leistung gezeigt !!  Bei solchen  - für die jungen Sänger/Innen oft singulären -  Ereignissen  sind glücklicherweise dauerhafte Prägungen "verursacht" worden! In der heutigen Zeit sind das nicht hoch genug zu bewertende Vorgänge! Ich habe ähnliche Wahrnehmungen aus meiner Schulzeit zu berichten..... und kann nur mit großer Bewunderung auf Ihre Arbeit schauen.  ...“

Prof. Joachim Kluge, „Kammersinfonie Bremen

 

„... Ich glaube, dass die Konzerte erneut (und für manche aus dem Chor zum ersten Mal) besonders schöne Erlebnisse waren, die man nicht so schnell wieder vergessen wird. Es ist einfach unschlagbare Musik, in der wir mitwirken durften - wer hat schon die Chance dazu?
Also vielen Dank für diese Möglichkeit! Ich merke in jedem Konzert, wie sehr mich die Musik, die wir singen, in verschiedensten Weisen fasziniert und inspiriert. Ebenso der Chor, besonders der Schulchor, da ich merke, wie unerwartet es den jungen Leuten Spaß und sie glücklich macht. ...“

Ein Schulchormitglied, Jg. 11


Projekt „In Paradisum“ 2016 (“Fauré-Requiem” u.a.)

 

„Dieses Konzert war für mich definitiv das emotionalste und innigste, das ich je erleben durfte. ... DANKE für dieses Erlebnis!... Der Chor inspiriert und fasziniert mich einfach...“ 

(Schülerin, Klasse 10)

 

„Vielen, vielen Dank für diese wirklich großartigen und tief bewegenden Konzerte. Sie haben mir noch einmal bestätigt, dass es die absolut richtige Entscheidung war, im Chor auch nach dem Abitur weiterhin mitzuwirken.

 (Ehem. Schülerin, Abi 2016)

 

Vielen Dank noch einmal für die eindrucksvolle Arbeit! Ich habe es früher als Schüler sehr genossen Konzerte zu singen (auch wenn ich damals der einzige Schüler war, der damals noch Tenor gesungen hat). Für diese Erfahrungen auch mit Chor- und Orchesterfahrten bin ich meinen Lehrern immer noch dankbar. Also weiter so!

Carsten Krüger (Bariton-Solist, Bremen)

 

„Wann immer ich ehemaligen Mitschülern begegne, sind Erlebnisse wie der „Elias“ ein Gesprächsthema. Wir sind irgendwie alle bei dieser Musik "hängen geblieben" und für alle waren die Konzerte prägende Erlebnisse. ... Nach so einem Konzert weiß ich wieder, warum ich damals unbedingt Musik studieren wollte!“          

(ehemalige GAG-Schülerin, Abitur 2010, heute jetzt Musiklehrerin a einem niedersächsischen Gymnasium)

 

„...Vergangenes Wochenende durften wir der Aufführung „In Paradisum“ in der St. Josef- Kirche beiwohnen. Dieses Erlebnis hat uns tief berührt. Wir freuen uns darüber, dass ihre Schule so stark dieses - in unseren Augen kulturell sehr wertvolle - Projekt unterstützt. 

Die Leidenschaft, mit der Herr Dierks hier agiert und jungen Menschen einen Zugang zur Musik eröffnet ist bemerkenswert. (...) 

Rüdiger Franz, Ärztlicher Leiter WINDEAcare

WINDEA Offshore GmbH & Co. KG



Mendelssohn, „Elias“ 2015


„Ganz herzlichen Dank für die tollen Konzerte!!!

Ein ganz dickes Lob auch noch mal an deinen Chor...war echt ein traumhafter Klang!!! Ich hoffe, man sieht sich mal wieder :-)
Joachim Goltz, („Elias“), Nationaltheater Mannheim

 

„Vielen, vielen Dank für dieses wunderbare Konzertwochenende!

Es war eine rundum beglückende Zeit mit zwei großen Konzerten. Ich gratuliere Dir sehr herzlich zu diesem tollen Erfolg, Dein Chor war spitze. (...). Es war ansteckend und beflügelnd. Gerne wieder!“

Mareike Morr, (Mezzosopran, Staatsoper Hannover)

 

„Wir schwelgen gerade in Chor-Erinnerungen (mit eigener CD!!!). Danke für die sooo schönen Erinnerungen, die mit jedem Mal Hören der CD immer wieder hochkommen. Wir haben damals so viel gelernt und realisieren, dass der Chor eine Erfahrung war, die wir nie wieder woanders wiederholen können. (Fünf ehemalige Schulchormitglieder, aus einer Mail)


NWZ vom 25.11.2013

Stehender Applaus für GAG-Chöre

Zuhörer in St.Josef-Kirche begeistert  -  Werke von Brahms und Mendelssohn

Link zur Rezension in der NWZ



Brahms, „Ein Deutsches Requiem“ 2013

 

 „Ich habe zu danken für das Geschenk, an diesen wunderbaren Konzerten in wunderbarer Atmosphäre mit einem klangvollen und leidenschaftlichen Orchester, mit den lebendigen und hervorragenden GAG-Chören und den strahlend hohen, jungen Stimmen, den tollen Gesangssolisten, alles unter Ihrem Dirigat, teilhaben zu dürfen. Die ansonsten zutreffende NWZ-Kritik gibt davon nur einen Bruchteil wieder.“

Prof. Dr. A. Zieger (ehem. Chefarzt Neurologie Ev. Krankenhaus Ol)

 

Bruckner, „Messe d-Moll“/ „Te Deum“ 2012

 

„Die beiden Konzerte waren wirklich eine ganz großartige Leistung v.a. des Chores und natürlich besonders des Leiters (...)“

Regionalkantor Stefan Decker, Vechta

 

„Klasse, was Sie immer wieder auf die Beine stellen!!! War schon damals so ergriffen von Ihrem ELIAS - da war mir das Bruckner-Konzert ein Muss! (...)

So dann, genießen Sie Ihren tollen Erfolg und das große Echo, welches sicher noch lange andauern wird. Bin gespannt auf Ihren nächsten Geniestreich....!!!“

Thomas Bönisch, Chordirektor Oldenburgisches Staatstheater


„Lieber Herr Dierks,

von meinen Kollegen aus dem Orchester habe ich eben gerade die positiven Rückmeldungen gehört, sowohl über die Konzerte selbst als auch über die sehr gute Organisation und die Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem Chor insgesamt.“

Mit herzlichen Grüßen,

Juri Gilbo (Ständiger Dirigent der Russischen Kammerphilharmonie)


Cherubini: Requiem c-Moll

„Singen als eine bewegende Tat“

„Die Konzerte der Chöre der GAG  … zählen zu den Besonderheiten im Oldenburger Musikleben und sind so erfreulich wie je. (…) war der Abend, was ehrgeizige Programmgestaltung, musikalische und technische Leistung angeht, ganz sicher ein weiterer Höhepunkt in der Konzertgeschichte der Chöre. (…) erstaunlich klangschön und kultiviert (…) über alle technische Akkuratesse hinaus Impulse (…) eines lebendigen, ganz vom Wort geprägten Ausdrucks. (…) erhielt der Chorklang echten spirituellen Glanz.“ 

(Werner Matthes, NWZ-Rezension vom 27. 11. 2006)


Johann Sebastian Bach „Weihnachtsoratorium“

„Die vereinigten Chöre der Graf-Anton-Günther-Schule, in ihrem Kern ein Schulchor, (…) fügen sich zu einem qualifizierten, hochengagierten Ensemble von stattlicher Größe. Und so konnte sich die diesjährige Aufführung der berühmtesten aller Weihnachtsmusiken unter der Leitung von Oliver Dierks (…) neben anderen, institutionell gewordenen Traditionen glänzend und achtungsgebietend behaupten. Diese Qualität der Aufführung ist in erster Linie ihrem Leiter zu danken, aber auch denen, die sich um die Einstudierung und Stimmpflege des großen ‚Apparats’ verdient gemacht haben (…)“  

(Werner Matthes, NWZ-Rezension vom 5. 12. 2005)


“Wir waren im Weihnachtsoratorium und sind ganz begeistert. Was für eine große Leistung!“ „… waren sehr angetan von Ihrer Aufführung, und besonders von der Begeisterung, die Sie versprühten und damit nicht nur die Musiker, sondern auch die Hörer ansteckten. Gratuliere sehr!“ „…Ich habe die Aufführung genossen! Mit großem Respekt vor Ihrer Leistung und der Begeisterungsfähigkeit Ihrer Schülerinnen und Schüler …“


„Glückwunsch auch noch einmal zu deiner großartigen Leistung und der deines außergewöhnlich guten Chores“  (Malte Steinsiek, Dirigent der ‚Westfälischen Kammerphilharmonie’)